29. November 2013

Neues altes Bildschirmverhalten unter OS X Mavericks

OS X Icon

Eines der Kernfeatures von Mavericks ist die bessere Verwaltung von mehreren Monitoren. Seit Lion hat Apple an der Stelle viel Mist produziert, den das Betriebssystem-Update auszugleichen weiß. Und obwohl ich ehrlich gesagt nicht wirklich mit mehreren Monitoren arbeite[1], bringt das verbesserte Multi-Monitor-Handling auch einen Mehrwert für meinen Workflow.

Update: Leider hat sich Apple dazu entschlossen, das Display-Verhalten doch wieder auf die Lion-Version anzupassen. Was bleibt ist weiterhin der Terminal-Befehl von Jan.

Offenes MacBook mit deaktiviertem Display wieder möglich

Erst einmal ist der Wechsel zwischen Single- und Multi-Monitor-Modus beim An- bzw. Abschließen eines externen Bildschirms an mein MacBook wesentlich schneller. Zumindest so schnell, dass es mir aufgefallen ist.

Vor allem aber ist das Betreiben des MacBooks mit deaktiviertem Display wieder auf das Prä-Lion-Verhalten zurückgestellt worden. Und das ist was gutes. Der Grund dafür ist vermutlich etwas schwierig nachzuvollziehen, wenn du das Problem nie hattest. Ich versuch mich trotzdem an einer Erklärung.

Zu große Hitzeentwicklung bei geschlossenem Display

Seit Lion war OS X etwas schlauer, wenn man das Display des MacBooks um einen externen Monitor erweitert hat. Sobald das MacBook zugeklappt wurde, wechselte OS X zum Single-Monitor-Modus, sodass ausschließlich der externe Monitor benutzt wurde. Klappte man das Display wieder auf, wurde der Desktop direkt auf das zweite Display erweitert.

Das war zwar intuitiv, allerdings auch ungünstig, wenn man nur den externen Monitor benutzen, das MacBook Display dennoch geöffnet lassen möchte. Warum man das tun sollte? Damit das MacBook nicht zu warm wird.

Von Magneten und anderen Hacks

Bisher musstest du auf einen Hack zurückgreifen, den Acky vor längerer Zeit bereits beschrieben hatte. Später schaffte ein Terminal-Kommando Abhilfe, das bei mir mit Mountain Lion allerdings nicht mehr funktionierte.

Seit Mavericks kannst du nun wieder folgenden (zugegebenermaßen umständlichen) Weg gehen, um das MacBook-Display zu deaktivieren:

  1. externe Maus oder Tastatur anschließen (Bluetooth oder Kabel ist egal)
  2. MacBook durch Zuklappen in den Sleep-Modus setzen
  3. MacBook über externe Tastatur oder Maus aufwecken

Anschließend aktiviert sich der externe Monitor, das MacBook-Display bleibt aus. Logisch, ist ja noch geschlossen. Wenn du es jetzt aber aufklappst, bleibt es weiterhin schwarz. iSight-Kamera und sogar die Tastaturbeleuchtung funktionieren trotzdem.

Warum so umständlich?

Bleibt die Frage, warum Apple hier keine elegantere Lösung anbietet. Meine Vermutung: der Grund, den ich für dieses Vorgehen habe (zu große Hitzeentwicklung), existiert für Apple nicht. Sie gestehen sich nicht ein, dass MacBooks im geschlossenen Betrieb eine kritische Wärme entwickeln können. Darum sehen sie hier keinen erhöhten Bedarf.

Das kann man gut oder schlecht finden, ist aber dennoch typisch Apple. Dazu muss man eingestehen: sie haben den beschriebenen Workaround eingebaut, haben also auf die Nutzerbedürfnisse reagiert.[2] Prinzipiell ist es das gleiche, wie die Laustärketasten als Kamera-Auslöser zu benutzen: Apple sah keinen Sinn darin, hat es aber schließlich trotzdem implementiert.

In diesem Fall ist die Umsetzung nur nicht sonderlich elegant. Eine Auswahl in den Monitor-Systemeinstellungen wäre schöner, könnte aber andere Nutzer wiederum verwirren. Schlanke Interfaces sind zu bevorzugen, zu viele Optionen zu vermeiden. Wenn Benutzern wie mir, die die Optionen brauchen, dennoch Möglichkeiten an die Hand gegeben werden, um ihr Ziel zu erreichen, kann ich damit leben.

Außerdem: unabhängige Fullscreen-Apps, mehrere Menubars

Ich bin ziemlich froh, dass es in Mavericks wieder möglich ist mit deaktiviertem, aber offenen MacBook-Display zu arbeiten. Alles, was sonst noch so gefeiert wird (unabhängige Fullscreen-Apps, mehrere Menubars), benötige ich nicht wirklich. Trotzdem freue ich mich für all diejenigen, die so lange darauf gewartet haben, dass Apple hier endlich nachbessert. Euer Wunsch wurde erhöhrt.

Und wie sind deine bisherigen Erfahrungen mit Mavericks und mehreren Monitoren?


  1. Ich kann einfach nicht mit 2 Bildschirmen unterschiedlicher Auflösung arbeiten. Hätte ich 2 identische Modelle, wäre das was anderes. Allerdings fehlt dafür oft Platz und Geld.  ↩
  2. In der Tat ist dies sogar das offiziell nahegelegte Verfahren.  ↩

Dir gefällt, was du liest?
Sehr schön ;) Erzähl es doch weiter!

4 Kommentare

Pipo:

29.11.2013 11:19

Ich habe leider manchmal das Problem, dass der APP Switcher auf dem falschen Bildschirm dargestellt wird, ansonsten ein willkommenes Update. Ich zeige manchmal YouTube-Videos auf dem Laptop-Bildschirm in Fullscreen an und kann dann normal am Hauptmonitor weiterarbeiten 🙂

Enno:

29.11.2013 16:32

Jap, gute Beispiele für beide Richtungen.
Das mit dem App-Switcher ist mir noch nicht untergekommen. Das mag aber daran liegen, dass ich ja auch nur auf einem Monitor arbeite.

Mad:

03.08.2014 15:29

Sorry…..aber irgendwie funzt das bei mir nicht….ich kann machen was ich will, sobald ich den monitor wieder aufklappe ist er wieder da….

Enno:

09.08.2014 16:45

Hm, ich habe es gerade noch mal getestet. Es scheint, als hätte Mavericks nun doch wieder auf das Lion-verhalten umgeschwenkt.

Was dir immer noch bleibt ist die Variante von Jan über das Terminal. Allerdings haben sich da bei mir schnell Performance-Engpässe eingeschlichen. Kann aber auch an meinem MacBook-Modell oder irgendetwas anderem liegen.

Kommentar abgeben