1. März 2014

2 Jahre iEnno sind erstmal genug

iEnno Icon

Es gibt einen Grund zu feiern: iEnno wird 2. Yaaaaay \o/ Damit einher geht leider auch das Ende dieses Blogs. Ist sicherlich nicht ganz so schön, hat aber Gründe, die ich dir näherbringen will.

Reaktion auf die Nachricht

Reaktion auf die Nachricht

Was iEnno ursprünglich sein sollte

Ganz am Anfang war iEnno nur ein Schlagwort in meinem ersten Blog[1]. Danach bekam es auf dieser Domain seinen eigenen Platz. Ich wollte einen Blog auf die Beine stellen, wie ich ihn gern lesen würde. Themen: Software für OS X und iOS sowie Tipps im Umgang damit.

Klar, Blogs dieser Art gab und gibt es viele. Doch die meisten disqualifizieren sich durch zu viel Pageview-Geilheit[2] oder viel zu viel Hardware-Reviews[3]. Ich wollte es anders machen. Brauchbare Tipps in einer vernünftigen Frequenz und Reviews nützlicher Software. Ein Blog für solche, die ihr Arbeiten mit Apple-Geräten effizienter gestalten wollen.

Was sich dabei in den letzten beiden Jahren entwickelt hat, erfüllt mich schon ein wenig mit Stolz.

Was iEnno geworden ist

Das hier ist der 200. Artikel. Nicht die große Masse, aber im Durchschnitt knappe 3,6 Artikel pro Woche. 23 Reviews, 62 News, 110 Tipps und 7 Artikel, die wie dieser hier in die Kategorie Allgemein fallen. Das alles gestreut auf insgesamt 62 Apps. Und ja, die Besucherzahlen steigen. Mittlerweile etwas weniger als 200 pro Tag bei bis zu 12.000 Seitenaufrufen. Von dir und anderen Lesern kamen dabei insgesamt 933 Kommentare.

Gegen Ende des vergangenen Jahres habe ich festgestellt, dass die Qualität nicht mehr die gleiche ist wie am Anfang. Viel von dem, was ich dir als Leser zeigen wollte, hatte ich bereits verbloggt. Das zeigt sich recht gut an der Regelmäßigkeit der Reviews.

Während 2012 ungefähr monatlich eines erschien, waren es über das komplette Jahr 2013 gerade einmal 4 Stück, also ein Drittel vom Vorjahr.

Klar, ich hatte noch ein paar Bonbons in der Hinterhand. Allerdings war ich auch mit der Menge an veröffentlichten Artikeln pro Monat selten zufrieden. Ich hatte Angst, dass die Qualität über die Zeit immer weiter abnehmen würde. Und das wollte ich nicht.

Diese Angst kombiniert mit meiner Tendenz zum Alles-Oder-Nichts-Ansatz und einigen etwas persönlicheren Gründen führten dazu, dass ich beschlossen habe mir aus meinen über 120 Notizen umfassenden Repertoire an Ideen für Blogartikel die 30 wichtigsten rauszusuchen, diese im Januar und Februar zu veröffentlichen und dann zum zweijährigen Jubiläum den Blog dicht zu machen.

Das hat dazu geführt, dass ich die letzten 2 Monate so viel gebloggt habe, wie noch nie zuvor[4] (siehe Archiv). Ich bin sowohl mit den Artikeln als auch mit der Steigerung der Besucherzahlen sehr zufrieden. Durch diesen Sprint konnte ich die letztes Jahr erhoffte Marke von 5.000 eindeutigen Besucher pro Monat knacken. Zwischendurch war ich sogar bei 12.000 monatlichen Seitenaufrufen. Hätte ich nicht erwartet.

Was aus iEnno wird

Dieser Blog und all seine Inhalte werden gegen Ende des Monats vom Server gelöscht. HALT STOPP! DAS BLEIBT ALLES SO, WIE ES IST. Ich stoße selbst viel zu oft auf Probleme, deren Lösungen ich hier bereits verbloggt habe. iEnno bleibt als Archiv zum Nachschlagen online.

Alternativen? Puh…

Danke

An dieser Stelle heißt es für mich: Danke sagen. Und das ist kein obligatorisches Blabla, ich meine das ehrlich und to the bone. Ich habe diesen Blog gestartet, um einen Teil meines Hirns auszulagern und anderen zu helfen. Das wäre alles recht sinnlos ohne Leser wie dich.

Dankeschön!

Wie wär’s, wenn du mir deinen Lieblingsartikel verrätst? Oder auch mehrere? Schreib mir etwas in die Kommentare. Oder über Twitter, Facebook oder Google+. Vielleicht bist du sogar stolzer Besitzer eines eigenen Blogs und magst dort die für dich wertvollsten Tipps zusammenfassen? Ich würde mich freuen.

One more thing: ich plane ein Buch zu schreiben.
Im Prinzip dieselbe Thematik, die diesen Blog hier ausmacht, nur mit rotem Faden von vorn bis hinten. Ein Step-By-Step-Guide für mehr Effizienz am Mac. Termin? Uff. Ich hatte ursprünglich gehofft zu Weihnachten fertig zu sein, ist aber wohl etwas sehr optimistisch. Ich tippe eher auf nächstes Jahr um diese Zeit.

So, reicht hin. Man sagt mir ja nach, meine Artikel wären zu lang 😉
Es war eine schöne Zeit. Bye bye!


  1. OMG, das Design.  ↩

  2. Was ich damit meine: Seitenaufrufe bringen Werbegelder. Darum werden auf vielen Portalen eher 20 Tipps aller Art verbloggt, um mehr Pageviews abzugreifen, statt den Fokus auf die 2 wirklich coolen Hinweise und somit den Mehrwert für den Nutzer zu legen. Innnerhalb eines bestimmten Rahmens ist das ok. Jeder will gelesen werden und solche Portale finanzieren sich nun mal nicht über Luft und Liebe. Eine gute Balance ist hier gefragt.  ↩

  3. No Offense! Wer Hardware reviewen will, soll das gern tun. Mich interessiert ein Hands-On zum dreimillionsten iPhone-Case aber einfach nicht, weswegen ich derartiges auf meinem eigenen Blog nicht wollte.  ↩

  4. Genauer gesagt: 25.874 Wörter. Statistiken FTW!  ↩

Dir gefällt, was du liest?
Sehr schön ;) Erzähl es doch weiter!

22 Kommentare

Robin:

01.03.2014 15:53

Achje :/
Das nächste Blog mit dunklem Holz im Footer/Header weg. Es ist doch zum Heulen. Ich kann dich aber echt verstehen. Bloggen braucht Zeit und einiges an Lust… (Ich habe sogar beides nicht wirklich) 😛

Allerdings fehlt mir das Bloggen ein wenig. Wenn ich mal viel Zeit habe, werde ich mein Blog auch mal umkrempeln und überwiegend nur noch persönliches Zeug schreiben. Mal schauen wie ichs anstelle 🙂

Enno:

01.03.2014 16:10

Ich freu mich drauf 😉

Mario:

01.03.2014 18:00

Hallo Enno,

ich schreibe jetzt mal nicht einfach nur „schade“, sondern hole etwas weiter aus.

Im November 2012 habe ich den Wechsel zum Mac vollzogen und bereue bis heute nichts. Im Gegenteil, ich ärgere mich darüber, dass ich das nicht schon viel früher gemacht habe. Wie dem auch sei, damals war ich auf der Suche nach Informationen zum Mac und nach nützlicher Software. Dabei bin ich sehr schnell auf deinen Blog gestoßen, den ich seitdem täglich besuche.

Dein angenehmer Schreibstil, deine nützlichen Tips und deine Reviews haben es hier nie langweilig werden lassen.

So ein Blog macht viel Arbeit, das sehe ich auch bei der Pflege meines eigenen Internet-Auftritts. Als ich eines Tages die Nachricht „iEnno folgt dir jetzt auf Twitter“ bekam, habe ich mich echt gefreut 🙂

Auch wenn ich es mehr als schade finde: Ich kann deine Entscheidung verstehen. Es gibt auch noch andere Dinge im Leben.

Dein Buch erwarte ich gespannt.

Viele Grüße,
Mario

Tosch:

01.03.2014 18:46

Hallo Enno,

wirklich schade!

Der tägliche Blick in Deinen Blog und die Freude über einen neuen Artikel werden mir fehlen!

Danke für so viele gut gemachte Beiträge, habe viel dadurch gelernt!

Ich kann Deine Entscheidung gut verstehen, so viele Sachen gleichzeitig und mit hohem Anspruch, das geht nicht dauerhaft…

Ich wünsche Dir gutes Gelingen für das Projekt „Buch“, ich freu´mich drauf! Und mehr Zeit für alles andere…

Viele Grüße, Toscho

Pipo:

01.03.2014 19:27

Lieber Enno,

ein paar Kommentare musstest du dir ja bereits persönlich anhören, aber bei so einem Medium wie einem Blog muss ich einfach noch etwas „schriftliches“ hinterlassen.

Es ist sehr schade, dass iEnno aufhört, aber es ist gleichermaßen schön, dass du ein neues Projekt in Angriff nimmt. Und so wie ich deine Produktivität kenne, wirst du damit überaus erfolgreich sein. (Aber war ein Buch schreiben nicht immer mein Traum…? :P)

Insofern: Hurra, dass uns deine Schreibe erhalten bleibt \o\ \o/ /o/

Arno Nyhm:

01.03.2014 21:12

gestern noch mit ifttt ne eMail weiterleitung eingerichtet nachdem ich gestern viele gute tipps gefunden habe hier im blog

und die erste eMail benachrichtigung die kommt ist ein: ENDE 🙁

es wäre trotzdem zu begrüssen, wenn du hier weiterhin kurz und knapp tipps reinstellst

Sadface:

01.03.2014 22:09

Sehr schade!

Die Themen, die du hier behandelt hast, waren immer super und trafen genau den Nerv von OS X Productivity Typen. Solchen Content findet man nur schwer. :/

Ich hoffe, dass du Spaß beim Schreiben des Buches haben wirst. Vielleicht liest man sich an anderer Stelle bald wieder. 😉

Till:

01.03.2014 22:34

Wie jetzt? Verfrühter Aprilscherz? 🙁

Das ist aber echt schade, dass mein Lieblings-OS X-Blog einfach so zu macht!

Andererseits. Sollte es dich so sehr in den Fingern jucken, so ist dir bei im Blog ein Plätzchen sicher. 😉

Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen, danke für zwei Jahre iEnno!

Lars Bobach:

02.03.2014 10:22

Lieber Enno,
das ist natürlich schade und das mit der Qualität kaufe ich Dir nicht ganz ab… 😉
Ich kenne das Gefühl, den eigenen Qualitätsansprüchen bei den Artikeln nicht zu genügen. Abhilfe: Frequenz reduzieren und nur die echten Hammerposts veröffentlichen. Aber da bist Du bestimmt auch schon drauf gekommen.
Anyway: Danke für die zwei Jahre und die vielen tollen Artikel.
LG Lars

Torsten:

02.03.2014 12:07

Vielen Dank dafür das es diese Plattform gegeben hat, ohne iEnno hätte ich weder Alfred noch KeyboardMaestro gekauft…

Ich sags mal so:

„See you in another world!“

Bye Torsten

    Enno:

    02.03.2014 14:02

    Danke für das Lob und euer Verständnis. Ich hab euch alle lieb 🙂

Nic:

03.03.2014 19:00

Ooch nööö…

Deine Seite und Deine Hinweise haben mir in meiner Anfangszeit als MacIaner sehr geholfen. Wirklich Schade, wenn das jetzt wegfällt.

Mach es gut und das Beste draus!

Nic

    Enno:

    04.03.2014 09:25

    Danke Nic. Vielleicht wirst du aus dem Buch ja noch etwas lernen können 😉

Marcel:

07.03.2014 00:01

Hm, find ich nicht lustig. Seit ich umgestiegen bin, lese ich hier regelmäßig und finde die Seite einfach nur gut.

Enno:

07.03.2014 11:35

Sorry, dass ich dich da enttäuschen muss.

Ich empfehle dir dich durch’s Archiv zu wühlen und zu schauen, ob du etwas interessantes für dich findest. Hat sich ja doch ein bisschen was angesammelt.

Christoph:

14.03.2014 16:41

Hallo Enno,
sehr bedauerlich.
Was ich an Deinem Blog toll fand/finde:
Deine Tipps und Rezensionen sind immer sehr detailreich und in die Tiefe gehend.
Du plapperst nicht die 6. Schnell-App-Beschreibung nach (die man per RSS von den üblichen Verdächtigen sowieso schon auswendig kennt), sondern hast mir immer echten Mehrwert geboten. Z.B. war ich schon länger von Byword enttäuscht und demnach heiß wie Frittenfett auf 1Writer.
Mach’s gut, danke
Christoph

    Enno:

    14.03.2014 16:56

    Danke Christoph. Es tut gut zu erfahren, dass Leute wie du einen Mehrwert aus diesem Ansatz ziehen können.

    Viele Grüße, Enno

Peter Müller:

24.03.2014 09:31

Tsss. Wie gewonnen so zerronnen.

Ich hatte deinen Blog ja erst vor Kurzem entdeckt, anscheinend in der heißen Endphase, aber ich fand es sehr Schade zu lesen, dass du aufhörst.

Viel Erfolg mit dem Buch.

Enno:

24.03.2014 09:44

Vielen Dank, Peter!

dA_frAme:

28.05.2014 11:26

Hallo, manchmal frage ich mich warum ich Sachen immer erst entdecke wenn sie schon zu Grabe getragen wurden!?!? Zum Glück bleibt das hier als „Wiki“ erhalten aber schade um ein paar frische Gedanken.
Das mit der Aktualität und dem Zwang immer wieder was Neues zu bringen setzt ganz schön unter Druck. Das kenne ich von meiner Fotohomepage. Ich lasse mich da aber nicht mehr drängeln…wer sich für meine Bilder interessiert kommt ab und an vorbei wer nicht auch ok.

Vielleicht findet sich ja auch mal wieder Lust bei dir um iEnno V2 zu machen 😉

Danke für die Zeit und Arbeit!

Gruß

    Enno:

    28.05.2014 21:32

    Danke für deine netten Worte 🙂

Kommentar abgeben