26. Februar 2014

10 Tipps, mit denen du dich schneller im Finder bewegst

Finder Icon

Ich bewege mich gerne schnell in Anwendungen. Schnell heißt bei mir per Tastatur. Zur Navigation im Filesystem bietet sich dafür sonst das Terminal an. Doch das Terminal und ich sind selten gute Freunde. Ich brauche einfach eine gesunde Portion Eye-Candiness um Spaß an einer Anwendung zu haben. Das Terminal mag noch so mächtig sein, gern halte ich mich darin nicht auf.

Also greife ich doch auf den Finder, genauer gesagt den TotalFinder, zurück. Da dieser Artikel aber allgemein gültig sein soll, werde ich mich auf den nativen Finder beziehen. Im Prinzip soll es nur darum gehen, den Weg von Ordner X zu Ordner Y so effizient und mauslos wie möglich zu gestalten. Meine Hinweise dazu lauten:

  1. Die Pfeiltasten / für die Auswahl von Dateien benutzen. Einfach.
  2. ⌥↑ bzw. ⌥↓ verwenden, um an den Anfang bzw. das Ende der Dateiliste zu gelangen.
  3. ⌘↓ um den aktuellen Ordner zu öffnen, ⌘↑ um in die Ebene davor zu navigieren. In der Spaltenansicht (⌘3) geht das über die /-Tasten noch einen Zacken schneller.
  4. Um schnell zu einer bestimmten Datei zu gelangen die Anfangsbuchstaben eintippen. Spart viel Zeit.
  5. Mit ⌘Ö/⌘Ä im Verlauf einen Schritt zurück bzw. vorwärts springen. Sehr exotische Shortcuts, die aber durch ihre Nähe zueinander schnell ins Blut übergehen. Dennoch kannst du natürlich einen eigenen Shortcut vergeben, der dir besser passt.
  6. Charakteristische Orte wie den Schreibtisch oder deinen Home-Ordner über dedizierte Shortcuts anzeigen (z.B. ⇧⌘D für den Schreibtisch/Desktop, ⇧⌘A für den Programme/Applications-Ordner, ⇧⌥L für Downloads, etc.). Alle diese Shortcuts und ein paar mehr finden sich im Menü Gehe zu.
  7. Mit ⇧⌘G komplette Dateipfade eingeben (Gehe zum Ordner…). Bei der Eingabe kannst du auch die Tab-Taste für Auto-Completion nutzen. Quasi wie im Terminal, nur hübscher.
  8. Die Ordner in der Seitenleiste mithilfe von Shortcat ansprechen.
  9. Seit Mavericks: Tabs nutzen, über ⌘T öffnen und über ⌘W schließen. Wie im Browser.
  10. Tabs über ^Tab bzw. ⇧^Tab wechseln. Ich empfehle auch hier eigene Shortcuts zu vergeben, z.B. ⌥⌘→ bzw. ⌥⌘←.

Kleiner Hinweis falls du Benutzer der Spaltenansicht bist: in diesem Modus hat der Finder generell ein Fokus-Problem und wendet deine Befehle gelegentlich nicht so an wie du es erwartest. Entweder du wechselt in diesen Fällen kurzerhand in den Listenmodus (⌘2) oder du wirst dir bewusst, wann welcher Ordner intern als ausgewählt gilt. Es reicht z.B. nicht einen Ordner in der Spaltenansicht auszuwählen, um ihn zu fokussieren. Du musst zusätzlich die -Taste drücken, damit du dich auch wirklich in dem jeweiligen Ordner befindest.

Dir gefällt, was du liest?
Sehr schön ;) Erzähl es doch weiter!

1 Kommentare

wrabl #15: GMX und Web.de sind immer noch scheiße! « Netroid:

03.03.2014 00:55

[…] 10 Tipps, mit denen du dich schneller im Finder bewegst Vom Spaß zum Trauer… Der gute Enno hat Schluss gemacht. Nicht mit mir, aber mit dem Bloggen. Doch bevor er das tat, hat er letzte Woche noch sehr interessante Artikel rausgehauen. Einer davon ist eine Übersicht von 10 Tipps, wie man den Finder deutlich schneller und produktiver nutzen kann. Sehr interessant. Dass Enno mit dem Bloggen aufhört, finde ich schade. Er war einer der Blogger die sowohl stilistisch als auch vom Informationsgehalt zu der Königsklasse gehörten. Ich wünsche ihm aber viel Erfolg bei seinen weiteren Tätigkeiten, denen er mit der gewonnen Zeit nachgehen kann. […]

Kommentar abgeben